PORTFOLIO

MicroShade-Kundereferenzen

Bis auf Weiteres beziehen sich die nachstehenden Kundenmeinungen auf die Effizienz und Leistungsfähigkeit der früheren Lösung von MicroShade®.
Kundenreferenzen zum neuen Produkt von MicroShade® Film werden hinzukommen, sobald (die bereits erfolgten Installationen solche möglich machen) wir über Installationen berichten können. Da jedoch die Sonnenschutzlösung MicroShade lediglich weiter verbessert wurde, werden auch zukünftige Kundenmeinungen Nachstehendes bestätigen.

Kalvebod Brygge 45

Die Immobiliengesellschaft Castellum hatte das Grundstück Kalvebod Brygge 45 neu erworben und musste dann erkennen, dass dort die Sonneneinstrahlung ein Problem darstellte. Es galt, dieses vor der Vermietung der Büroflächen zu lösen.

Die Entscheidung für einen Austausch der Fenster auf der Sonnenseite fiel leicht, weil sich das Raumklima verbessern ließe und die Betriebskosten sinken würden.

Rasmus Mørch, der für den attraktiven Standort Castellum am Hafen verantwortliche Projektleiter:

„Schaut man sich lediglich die Baukosten an, geraten der Effekt und die gewünschten Folgen aus dem Blick. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass höhere Investitionen langfristig rentabler sind.

Ein Kühlsystem hätte in diesem Falle 6 Mio. DKK gekostet. Es wären die jährlichen Betriebskosten sowie einmalig für den äußeren Sonnenschutz 3,8 Mio. DKK mit jährlichen Kosten von 229.000 DKK vor Abschreibung hinzugekommen.

Bei MicroShade® betrug die Investition 6,8 Mio. DKK, doch wenn man Betriebskosten und Abschreibung berücksichtigt, sparen wir gegenüber einem äußeren Sonnenschutz jährlich 346.000 DKK.“

Hier finden Sie die Dokumentation (Englisch).

Nordea HQ Kopenhagen

Starker Sonnenschutz am neuen Hauptsitz der Nordea

Ein 620 m² großer Glas-Sonnenschutz mit MicroShade® sorgt für ein gesundes Raumklima und ermöglicht eine LEED-Zertifizierung. Außerdem wurde der Bauprozess durch die Verwendung von MicroShade® deutlich beschleunigt.

MT Højgaard war der Generalunternehmer für den neuen Hauptsitz der Nordea, und der Entwurf stammt von Henning Larsen Architects. Das Herzstück des Gebäudes ist ein offenes Atrium, das von einem weitläufigen Glasdach geschützt wird. Der Raum selbst ist der Handelsraum der Bank, in dem die Händler den ganzen Tag über effizient arbeiten können müssen. Deshalb spielten die Anforderungen an das Raumklima eine sehr große Rolle.

Gleichzeitig wünschte der Architekt für diesen Bereich so viel Tageslicht wie möglich. Erreichen ließ sich dies mit MicroShade®. Hierdurch wird eine unerwünschte Aufheizung unterbunden, während gleichzeitig das Licht einfallen kann.

Die positiven Auswirkungen auf das Raumklima sind wesentlich für das LEED-Zertifikat („Leadership in Energy & Environmental Design“).
 Die Berater von COWI und Henning Larsen Architects entschieden sich für Lösungen, die durch niedrigen Energieverbrauch, ein günstiges Raumklima, gesunde Materialien und andere bevorzugte Eigenschaften ein hohes Maß an Nachhaltigkeit sicherstellen.

Mit MicroShade® entfällt ein gesamter Konstruktionsschritt. Üblicherweise verwenden die Bauunternehmen mehrere Wochen der Projektplanung darauf, Fenster und Sonnenschutz einzubauen, Kabel zu verlegen, Motoren und Steuerungen zu installieren und die Systeme einzuspielen und abzustimmen. MicroShade spart Zeit im Konstruktionsprozess und später bei der Instandhaltung.

MicroShade hat außerdem weitere Vorteile. Der gesamte Ablauf vom Entwurf bis zur Installation wird simpler und spart somit Kosten ein. Damit macht MicroShade® völlig neue Blickwinkel auf ein Projekt möglich.

Sie möchten mehr erfahren? Hier herunterladen. (Englisch)

Copenhagen Towers

Sonnenschutz an Hochhausblock ohne Bedarf an weiteren Maßnahmen.

Auch in einer Höhe von 85 m kann die Anbringung eines Sonnenschutzes einfach sein, und noch besser ist es, wenn die Folge ein exzellentes Raumklima ist und der Bedarf an Instandhaltung entfällt. Herkömmliche Formen des Sonnenschutzes sind kompliziert und gerade bei Hochhäusern auch nur mit hohen Kosten zu installieren. Ein nicht vorhersagbares Wetter und der komplexe Bauaufwand sind weitere Nachteile. Doch so muss es nicht sein, wie der Architekt Norman Foster und das Bauunternehmen Solstra erfuhren, als es um den Sonnenschutz von MicroShade an den Copenhagen Towers ging.

MicroShade® lässt sich auch in einer Höhe von 85 m viel einfacher installieren als herkömmliche Formen von Sonnenschutz. MicroShade® ist in das Fenster integriert, und dieses wird genauso eingebaut wie jedes andere Fenster auch. Und weder das Wetter noch andere Umstände führen zu Verzögerungen.

Die Entwurfsphase ist kürzer, da separate Bauzeichnungen für den Sonnenschutz und seine Steuerung entfallen. Es gibt keine Kosten für Spezialausrüstung oder elektrische Anlagen, und auch Betriebskosten fallen hierfür keine an.

Sie möchten mehr erfahren? Hier herunterladen. (Englisch).

Carl Zeiss Deutschland

Schlanke, glatte Glasfassade mit herausragendem Umweltprofil

Durch den integrierten Sonnenschutz wird eine attraktive glatte Fassade möglich, die weder den Tageslichteinfall noch das gute Raumklima beeinträchtigt.

Das Carl Zeiss Forum mit Konferenzzentrum und dem ZEISS Museum der Optik ist ein Gebäude nach neuestem Stand der Technik, in dem der Wunsch der Carl Zeiss AG nach innovativer Cleantech mit der unternehmenseigenen Philosophie der Form zusammenfinden.

Sie möchten mehr erfahren? Hier herunterladen. (Englisch).

Kopenhagen Fur

Markantes neues Glasgebäude ohne Treibhauseffekt

Der wahrscheinlich schönste Sonnenschutz, sagt der Architekt. Klimafreundlich ist es auch.

Kopenhagen Fur hat seinen Hauptsitz um ein schickes, neues Gebäude erweitert, das ganz aus Glas besteht und die vielen Besucher des Unternehmens beeindrucken soll. Deshalb wollte der Architekt etwas Besonderes.

Der Architekt war in der Lage, den visuellen Ausdruck und den funktionalen Zweck des Gebäudes ohne Grenzen zu vereinen. Durch die Integration von Glas mit MicroShade-Mikro-Lamellen, die die Sonne abschirmen, erhält das Gebäude eine offene, nach Süden ausgerichtete Glasfassade mit effektivem Sonnenschutz. Die Mikrolamellen lassen das natürliche Sonnenlicht in den Raum, sorgen für Licht, halten aber die Wärme ab. Folglich kann Kopenhagen Fur den Raum ganzjährig nutzen ohne dass hohe Kühlkosten anfallen.

MicroShade® wird in das Glas integriert, wodurch die Installation eines außenliegenden Sonnenschutzes, überflüssig wird. Im Gegenteil, die Sicht ist frei und die Idee des Architekten mit dem Waldthema wird durch ein spezielles Blattmuster in den Lamellen in das Glas eingelegt.

Der wohl schönste Sonnenschutz, behauptet der Architekt. Das Glas mit integriertem Sonnenschutz war die naheliegende Wahl.

MicroShade® ermöglicht es, ein nach Süden ausgerichtetes Glasgebäude zu errichten und gleichzeitig die baurechtlichen Anforderungen an das Raumklima und den Energieverbrauch einzuhalten. Der Auftragnehmer hat sich viele Gedanken über den Umweltaspekt gemacht, was zu einer klimafreundlichen Berechnung fürthe. 

Weitere Informationen und Download (Englisch) hier

Verband der dänischen Industrie e.V.

Tageslicht und hervorragendes Raumklima im Glas überdachten Atrium

Ingenieure sagten, es sei völlig unmöglich, ein Atrium mit einem so großen, nach Süden ausgerichteten Glasdach zu bauen. Ein innovativer Sonnenschutz löst die Aufgabe.

Die Schaffung eines hervorragenden Raumklimas unter dem doppelt gekrümmten Glasdach, das für den Hauptsitz des Arbeitgeberverbandes der Dänischen Industrie geeignet ist, war eine große Herausforderung.

Dank des in die Verglasung eingebauten Sonnenschutzes von MicroShade ist es möglich, die Atriumtemperatur auch an einem heißen Sommertag mit vielen Menschen unter den erforderlichen 26 °C zu halten. Die feinen Mikrolamellen bieten wirksamen Schutz vor der Hitze der Sonne, lassen aber natürliches Licht herein.

Weitere Informationen und Download (Englisch) hier

Akademiska Hus, Stockholm

„MicroShade® bietet uns sowohl Licht als auch Ausblick, was wir bei unserer vorherigen Sonnenschutzlösung, einem externen Sichtschutz, nicht hatten. Früher mussten wir ihn bei Sonnenschein komplett schließen, sowohl wegen der Hitze als auch weil die Sonne direkt in die Büros schien. Im Sommer werden die direkten, eindringenden Sonnenstrahlen von MicroShade herausgefiltert, sodass nur noch Licht einfällt. So können wir aus dem Fenster sehen, anstatt auf einen Sonnenschutz zu schauen.

MicroShade® hat den Raum zu unserer großen Freude geöffnet“, sagt Anders Blomquist, Infrastrukturmanager, KTH Royal Institute of Technology. Das von KTH gemietete Gebäude ist Eigentum von Akademiska Hus.

Malling Schule, Aarhus

Mit den Worten von Architekt Gorm Albertsen, verantwortlich für Schulen und Institutionen in der Gemeinde Aarhus: „Unsere eigenen Messungen bestätigen, dass die von der Sonne verursachte Temperatur mit MicroShade® erheblich reduziert werden konnte, in einigen Fällen von 30 auf 25,5 Grad. Früher war es in der Sonne kochend heiß und es konnte schwierig sein, das Geshcriebene an der Tafel zu lesen.

Das Problem ist gelöst und alle fühlen sich viel wohler.“

Lesen Sie hier weitere Kundenstimmen (Englisch)

Weitere Referenzen

Wir haben eine Reihe von Fällen mit Bildern und kurzen Statements zusammengestellt. Damit können Sie sich einen einfachen Überblick über verschiedene Arten von Projekten verschaffen, bei denen MicroShade® verwendet wird.

Informieren Sie sich über unsere Projekte. Kontaktieren Sie uns per E-Mail unter infoSPAMIKKE@microshade.com oder telefonisch unter +45 72 14 48 48.

Weitere Informationen und Download (Englisch) hier